Wie alles begann ...

Liebe Tierbesitzer,

Eines vorweg. Bis zum Jahr 2003 wusste ich überhaupt noch nicht, wie komplex das Thema Tierernährung ist. Alles begann am 14.10.2003, als ich meine Labradorhündin „Cira“ von Ihrem Züchter abholte und sie von nun an einen festen Platz in meinem Leben einnahm.

Dies war zugleich der Beginn einer langen Odyssee, da Cira leider von Anfang unter Haut- und Fellproblemen (Haarausfall, mattes Fell) litt. Dazu kamen allergische Anzeichen, wie Pusteln zwischen den Krallen und am Bauch, Durchfall und Anschwellung des Innenohres. Ich kaufte verschiedene Futtermarken, ob günstig oder teuer, und versuchte alles, ihren Anforderungen gerecht zu werden. Leider konnte ich kein geeignetes Futter finden. Dies soll im Übrigen nicht bedeuten, dass es keine guten Futtersorten gibt. Die gibt es sehr wohl. Ich hatte eben nur einen anderen Anspruch, bzw. brauchte Cira ein ganz besonderes Futter, das es so noch nicht gab.

Dies war der Auslöser, mich detaillierter mit der Tierernährung auseinander zu setzen und Informationen rund um das Thema zu sammeln. Durch einen befreundeten Rohstoffhändler wurde ich dann im Jahr 2004 auf den Granatapfel aufmerksam. In Amerika schon bekannt, in Deutschland damals noch in den Kinderstiefeln, kannte ich zwar die Frucht, konnte mir aber über deren hohen Gehalt an bioaktiven Substanzen (wie z.B. die Ellagsäure) noch keine Vorstellung machen. Durch zahlreiche Studien, die am Menschen bzgl. der Wirkung des Granatapfels in unzähligen Prostatakrebsstudien durchgeführt wurden und der damit nachgewiesenen Wirksamkeit, war für mich klar: Ich muss ein Futter entwickeln, welches die Wirkung des Granatapfels auch für Tiere nutzt.

Mit diesem Ziel vor Augen beschloss ich, mich an Spezialisten (also Tierärzte, Ernährungsexperten und verschiedenen Universitäten) zu wenden und gemeinsam mit ihnen den ersten Snack mit Granatapfel zu entwickeln. Nachdem die ersten Rezepturen fertig waren, gab es nur noch eine Frage: Wer stellt mir den Snack jetzt her? Die Antwort verrate ich Ihnen. ICH, in meiner eigenen Küche am Backherd. Nach unzähligen Nächten, getrieben von dem Gedanken etwas ganz Besonderes zu machen, waren schließlich die ersten Snacks fertig.

Cira mochte den Snack! Aber klar, als Labrador, ein animalischer Staubsauger, besser gesagt Fressmaschine, war sie auch kein wirklicher Maßstab. Was aber noch viel wichtiger war, sie hatte ihn auch vertragen. Würden aber auch andere Hunde den Self-Made-Snack vertragen und akzeptieren? Die Sensation war perfekt! Sogar die vermeintlich verwöhnten Gourmethunde aus der Nachbarschaft und von Freunden waren restlos begeistert. Erster Test bestanden, aber beim Snack sollte es nicht bleiben. Um meine Cira vollwertig zu ernähren, benötigte ich noch ein Trocken- und Nassfutter. Also wurde weitere 3 ½ Jahre geforscht, entwickelt und getestet bis Ende 2008 die Produkte fertig waren. Geschafft! Mit so viel positivem Feedback, machte ich mich an meine nächste große Aufgabe heran, Sie ahnen es wahrscheinlich schon. Richtig – etwas Besonderes für Katzen. Da mein Geschäftspartner Frank ein fanatischer Katzenliebhaber ist, musste ich für ihn ebenfalls ein Futter entwickeln, gleichwohl mit der Anmerkung: „das bekommst du nie hin, die sind so heikel.“ (Allgäuer Redensart für wählerische Majestäten). Gesagt getan. Und die Katzen waren wirklich sehr wählerisch. Nach zwei weiteren Jahren war dann endlich unser Katzenfutter im Jahre 2010 fertig. In dieser Zeit lernte ich übrigens auch unsere heutige Tierärztin, Dr. med. vet. Heike Verbancic kennen, die ebenfalls viel Herzblut und Knowhow zur Erschaffung unserer Produkte beigetragen hat. Heute produzieren unsere Herstellungsbetriebe in Deutschland und Österreich die GranataPet Produkte, da ich diese natürlich nicht mehr von zuhause aus am Backherd herstellen kann.

Ach ja, um zum Schluss noch eine Frage zu beantworten: Wie bist du denn auf den Namen GranataPet gekommen? Ganz einfach. "Granata" vom Granatapfel und "Pet" ist der englische Begriff für Haustier. Deshalb "GranataPet". Der Name ist auch ein Qualitätsmerkmal, denn überall wo GranataPet draufsteht ist mit Sicherheit auch der Granatapfel drin. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen kleinen Eindruck verschaffen, wie diese Produkte mit viel Herzblut und Begeisterung entstanden sind.

Nun wünsche ich Ihren Lieblingen einen "guten Appetit!" bei der Verkostung der GranataPet Produkte.

Herzlichst

Unterschrift GrantaPet

Ihr Markus Fuchsenthaler & Labradorhündin Cira

Markus Fuchsenthaler und Cira
Unterschrift GrantaPet

Partner Frank Diedrich mit seinen Katzen Miki und Toni

Partner Frank Diedrich mit seinen Katzen Miki und Toni