Braucht meine Katze einen Kratzbaum?

Teilen auf 10.04.2018
Kratzen am Baum - mehr als nur Krallenpflege

Katzen müssen kratzen, um ihre Krallen zu schärfen und zu pflegen, um ihre Muskultur zu entlasten und manchmal auch einfach zum Spaß oder um Stress abzubauen. 

Wenn Du vermeiden möchtest, dass Deine Einrichtung von Kratzspuren gezeichnet wird, dann solltest Du Deiner Fellnase attraktive Alternativen bieten, an denen sie stattdessen kratzen kann. 

Einen Kratzbaum zu kaufen, kann Dein Sofa, die Vorhänge und sogar die Tapete davor retten, zerkratzt zu werden. Wenn Deine Katze an einem Objekt kratzt, entfernt sie dabei die äußere tote Hülle des Nagels und setzt das gesunde neue Wachstum darunter frei. Wenn Du Dir den Ort anschaust, an dem Deine Fellnase gerne kratzt, findest Du wahrscheinlich mehrere halbmondförmige Nagelreste, die innen hohl sind. Was auf den ersten Blick aussieht, als hätte Deine Katze den kompletten Nagel herausgerissen, ist zum Glück nur die alte Hornschicht der Kralle, die erst abfällt, wenn neues Krallenhorn nachgewachsen ist. 
 
Zusätzlich zur Instandhaltung der Krallen ist das Kratzen am Kratzbaum eine sehr effektive Möglichkeit für Deine Katze, ihre Rücken- und Schultermuskulatur zu dehnen. Durch das Strecken und Durchdrücken des Rückens können die Muskeln entlastet werden. Kratzen wird auch als Entspannungsventil verwendet. Wenn Deine Katze ängstlich, fröhlich, aufgeregt oder frustriert ist, kann sie einige dieser aufgebauten Emotionen durch Kratzen loslassen.

Der richtige Ort für den Kratzbaum 

Damit der Kratzbaum auch benutzt wird, musst Du ihn am richtigen Ort platzieren. Katzen neigen nämlich dazu, sich den nächstgelegenen Ort zum Kratzen zu suchen. Beobachte das Verhalten Deiner Katze und so wirst Du herausfinden, an welchen Ort sie sich die meiste Zeit aufhält. Anschließend kannst Du den Kratzbaum dort platzieren.

Wenn Du den richtigen Ort für den Kratzbaum gefunden hast, geht es darum, ihn Deiner Katze auch schmackhaft zu machen. Dazu kannst Du sie mit Katzenminze in die Nähe des Baumes locken. Zudem kannst Du anfangs ein bisschen Katzenminze an den Kratzbaum binden, damit sie immer wieder dem Geruch folgt. Hilfreich ist auch, wenn Du Dich neben den Kratzbaum setzt und dort mit Deinem Liebling spielst.