Der erste Tag im neuen Heim - dein Kitten zieht ein!

Teilen auf 21.04.2019
Endlich ist es so weit - Deine Katze zieht bei Dir ein!

Das neue Zuhause deines Kätzchens hast Du sicherlich schon vor der Ankunft „katzensicher“ gemacht. Das heißt: Wertvolle Gegenstände sollten in Sicherheit gebracht werden und herumliegendes „Kleinzeug“, das Kitten spielerisch verschlucken könnten, sicher verstaut. Haushaltschemikalien wie Putzmittel sollten außerhalb der Reichweite von Katzen untergebracht werden und spitze Gegenstände/Ecken abgedeckt. 

Eine Checkliste mit allen, was Du für den Einzug Deines Kätzchens brauchst, findest du hier

Bereits beim Transport kannst Du wesentlich dazu beitragen, dass Deine Fellnase sich wohlfühlt. Lege den Boden der Box mit einer weichen Decke aus und gebe wenn möglich einen Gegenstand (z.B. das Lieblingsspielzeug) aus dem alten Zuhause dazu. So riecht die Box vertraut und der Katze fällt es leichter, sich zu entspannen. Außerdem solltest Du die Transportbox auf keinen Fall in den Kofferraum oder alleine auf die Rückbank stellen. Im besten Fall fährst Du mit einer zweiten Person, damit diese der Katze während der Fahrt gut zureden und Nähe und Sicherheit vermitteln kann, während Du dich aufs Fahren konzentrierst. Ein ruhiger Fahrstil, bei dem die Box nicht umhergeschleudert wird, versteht sich von selbst.

Du kannst die Box auch mit einem Tuch abdecken, einige Katzen beruhigt das. Versuche darauf zu achten, wie die Katze worauf reagiert und ihr mit Deinem Verhalten entgegen zu kommen. Hast Du das Gefühl, Deine Katze braucht Nähe und möchte nicht alleine in der dunklen Box sitzen? Dann lass das Tuch weg und streichle sie durch die Box. Oder denkst Du, Deine Katze braucht Zeit für sich und viel Ruhe? Dann stellt den Korb zwar nah an Dich oder Deine Begleitperson heran, aber fass die Katze zunächst nicht an. 


Und dann heißt es erstmal... 

...ankommen lassen! Katzen hassen Hektik und Stress. Natürlich will jeder mit dem kleinen Kätzchen kuscheln und es streicheln, aber dazu wirst Du noch genug Gelegenheit bekommen. Zuerst möchte sich Deine Katze vom Transport erholen. Ganz langsam und Stück für Stück will das Katzenkind dann alle Mitbewohner, egal ob weitere Haustiere oder Menschen, kennen und lieben lernen. Bei der ersten Erkundungstour möchte Dein Kätzchen nicht gestört werden.

Es kann passieren - vor allem bei Katzen aus dem Tierschutz oder erwachsenen Katzen, die eine andere Umgebung lange gewohnt sind - dass Deine Katze sich über einen längeren Zeitraum unter oder hinter einem Möbelstück versteckt. Wichtig ist in diesem Fall vor allem, dass Du keinen Druck ausübst, indem Du versuchst, die Katze hervor zu ziehen oder heraus zu treiben. Locke sie lieber mit etwas Futter - am besten Leckerlies - und gebe ihr genügend Freiraum, indem Du das Zimmer verlässt und nicht "lauernd" vor dem Möbelstück wartest. 

Unser Tipp: Lass Deinem neuen Mitbewohner genug Raum und Zeit, um sein neues Zuhause auf eigene Faust zu erkunden.

Wir wünschen Dir einen guten Start mit Deinem Kätzchen!