SILVESTER MIT HUND: TIPPS FÜR EINE ENTSPANNTE FEIER

Teilen auf 27.12.2017
Viele Hunde leiden unter den lauten und krachenden Geräuschen an Silvester, sind schreckhaft und möchten sich am liebsten unter dem Tisch verkriechen. Wie kannst Du deinem Liebling diesen Tag so angenehm wie möglich gestalten? Wir haben die wichtigsten Tipps für Dich zusammengefasst, damit Deine Fellnase und Du möglichst entspannten in das neue Jahr starten.


Spatzierengehen an Silvester?

Gerade an dem Tag vor Silvester ist es sehr wichtig, dass Dein Hund sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird. Hierfür bietet sich ein ausgiebiger Spaziergang am Vormittag an. Dabei ist folgendes zu beachten:

  • Gehe Böllern und Raketen aus dem Weg und wähle für den Spaziergang mit Deinem Hund eine ruhige Umgebung aus.
  • Achte darauf, dass Dein Hund angeleint ist, dass das Halsband, noch besser das Brustgeschirr und die Leine fest sitzen.
Zudem gilt es Garten- und Haustüren geschlossen zu halten. Denn Dein Hund kann sich plötzlich erschrecken und in Panik fliehen, wenn unerwartete Silvester-Böller gezündet werden.


Der richtige Raum für deinen Hund

Bringe Deinen Hund am Silvesterabend in einen möglichst ruhigen Raum, der vor Leuchtraketen abgedunkelt werden kann. Dein Hund sollte sich dort wohlfühlen und gut entspannen können. Achte dabei auf folgende Punkte:

  • Bestmögliche Abschottung von äußeren Reizen und dem Lärmpegel des Feuerwerks (Rollläden und Fenster geschlossen halten, Musik oder den Fernseher einschalten)
  • Stelle Deinem Hund seine Lieblingssachen (z.B. Spielsachen, Liegedecke, Futter) zur Verfügung.
  • Ablenkung kann helfen, biete ihm einen Kauknochen an oder beschäftige ihn immer wieder mit kleinen Kommandos oder Kunststückchen.
  • Falls Dein Hund einen besonderen Zufluchtsort hat, den er gerne von selbst aufsucht, sollte dieser immer frei zugänglich sein. Versuche ihn nicht aus seinem Versteck zu treiben. Sobald er sich wieder sicher fühlt kommt er von selbst heraus.


Der richtige Umgang mit dem Hund an Silvester

Tiere sollten am Silvesterabend grundsätzlich nicht alleine gelassen werden. Auch übermäßige und unnatürliche Aufmerksamkeit helfen Hunden nicht, mit der Angstsituation umzugehen. Am besten verhältst Du Dich so wie immer, damit der Tag möglichst normal abläuft. Beachte folgende Verhaltensweisen:

  • Sei selber entspannt, denn wenn Du entspannt bist, ist es meist auch Dein Tier. Also bestärke Deinen Hund nicht in seiner Angst.
  • Vermeide übertriebene Zuwendung durch Ansprechen, Streicheln, intensives Ansehen.
  • Setze Dich neben deinen Hund, lese ein Buch oder esse etwas, das hat eine beruhigende Wirkung auf Deinen Vierbeiner.


Das Verhalten des Hundes an Silvester beobachten

Jeder Hund reagiert anders auf Geräusche und unbekannte Situationen. Deshalb ist es wichtig, dass Du deinen Hund am Silvestertag gut beobachtest, um zu spüren was er gerade benötigt. Sucht er Nähe oder möchte er lieber alleine gelassen werden? Sei sensibel für die Verhaltensweise deines Hundes!


Wir wünschen euch einen schönen und entspannten Jahreswechsel und viele schöne Stunden mit euren Fellnasen im neuen Jahr.