So bekommst Du Deinen Welpen stubenrein - 6 Tipps

Teilen auf 02.04.2019
Hunde sind reinliche Tiere und auch Welpen haben bereits die Tendenz, ihr Heim nicht zu verunreinigen. Die Stubenreinheit eines Welpen ist daher nur eine Frage von Zeit und Disziplin. Mit diesen sechs Tipps werden auch deine Welpen stubenrein – ohne großen Aufwand:

  1. Wann muss ein Welpe eigentlich raus?
    Es gibt bestimmte Situationen nach denen Du Deinen Welpen immer raus lassen solltest. Das wäre nach dem Schlafen, Fressen und Spielen so kannst Du schon einmal viele Unfälle vermeiden.

  2. Den eigenen Hund Kennenlernen
    Welpen spielen ein bestimmtes Verhaltensmuster ab, bevor sie ihr Geschäft verrichten. Es lohnt sich daher, charaktertypische Verhaltensweisen und Körperhaltungen zu erkennen, die ein Bedürfnis nach Erleichterung ankündigen. Wenn Du Deinen Hund gut kennst, kannst du euch beide frühzeitig vor die Tür retten.

  3. Routine entstehen lassen
    Besonders in den ersten Wochen, in denen Du den Welpen stubenrein trainierst, lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen vor die Tür zu gehen und die Zeitspanne dabei langsam zu vergrößern. Zusätzlich kannst Du Deinem Welpen ein Kommando beibringen bei dem er weiß wann und wo er sein Geschäft verrichten soll.

  4. Ablenkung vermeiden
    Für Welpen gilt es, die Welt zu entdecken. Abgelenkt durch die neue Umgebung, vergessen viele junge Hunde sich auf die Entleerung ihrer Blase zu konzentrieren. Daher ist es wichtig, dass der ausgewählte Löseplatz für den Welpen möglichst uninteressant ist und wenig Reize bietet.

  5. Erfolge Loben, Missgeschicke übergehen
    Wie kleine Kinder haben auch Welpen noch keine bewusste Kontrolle über ihre Verdauung. Die Schuld für ein Missgeschick solltest Du daher niemals Deinem Welpen geben, der die wütende Reaktion nicht zuordnen kann. Verrichtet er sein Geschäft jedoch wie gewollt beim Gassi gehen, sollte dieser Lerneffekt durch großzügiges Lob gestärkt werden – damit hilfst Du Deinem Welpen stubenrein zu werden.

  6. Schlafplatz begrenzen
    Nachts ist es hilfreich, Deinen Welpen in einer Box schlafen zu lassen, da er seinen eigenen Schlafplatz prinzipiell nicht verunreinigt. Macht er sich bemerkbar, bleibt genug Zeit, ihn nach draußen oder zu einem bereitgestellten Katzenklo voller Erde zu tragen, wo er sich erleichtern kann.



    Wie Du siehst ist es mit den richtigen Tipps also gar nicht so schwierig den Welpen stubenrein zu bekommen!