Zahnpflege für Katzen und Hunde

Teilen auf 08.11.2019
Warum brauchen Hunde und Katzen Zahnpflege?

Aus dem gleichen Grund, aus dem Du Dich auch um Deine eigenen Zähne kümmerst: Zur Vorbeugung von Krankheiten und aus hygienischen Gründen. Eine der häufigsten Erkrankungen bei Heimtieren ist Parodontitis. Auch gebrochene Zähne, kieferorthopädische Probleme und sogar Hohlräume kommen immer wieder vor. Alle diese Probleme beeinflussen Deinen Liebling und können zu Infektionen führen, die Bakterien in andere Körperteile bringen. Mit anderen Worten: Schlechte Zähne können ein Tier langfristig krank machen.

Empfinden Katzen und Hunde die gleichen Zahnschmerzen wie wir?

Viele Besitzer stellen keine Veränderung im Verhalten ihres Vierbeiners fest, also gehen sie davon aus, dass es ihrem Tier gut geht. Dies ist nicht überraschend. Unsere Haustiere stammen von Wildtieren ab. Und ein wildes Tier würde sich vom Essen nicht abhalten lassen, nur weil es schmerzende Zähne hat. Viele Vierbeiner sehen also über die Beschwerden hinweg und leben mit den chronischen Schmerzen. Studien haben gezeigt, dass Hunde und Katzen Schmerzschwellen haben, die fast identisch mit dem Menschen sind.

Wie häufig solltest Du Dich um die Zähne Deines Vierbeiners kümmern?

Die empfohlene Häufigkeit, die Zähne Deines Vierbeiners zu reinigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Dem Alter, der Genetik, Diäten, dem Lebensstil und die Existenz anderer gesundheitlicher Bedingungen spielen eine große Rolle.

Unabhängig von Anzeichen oder Symptomen solltest Du bei Deiner Katze bzw. Deinem Hund mindestens einmal jährlich eine Zahnuntersuchung durchführen lassen. Auch wenn Du die Zähne Deines Vierbeiners regelmäßig selbst betrachtest, können hierbei Symptome übersehen werden, die ein erfahrener Tierarzt sofort erkennt. Frühzeitig erkannte Zahnprobleme können wesentlich einfacher behoben werden.

Durch tägliches Putzen der Zähne Deiner Katze oder Deines Hundes mit speziell entwickelten Bürsten und Pflegeprodukten kannst Du Zahnprobleme vermeinten bzw. vermindern. Der Tierarzt kann Dir die Anweisungen geben, um die Zähne Deines Vierbeiners richtig zu putzen.