Tipps & Tricks - Clickertraining

Katze - Erziehung
19.October.2016

Hat sich die erste Übungsphase langsam eingespielt und das Clickertraining ist zur Routine geworden, sollte der Lernerfolg der Katze mit immer neuen Tricks kontinuierlich aufrechterhalten werden.

Trainingstagebuch

Um den Überblick zu behalten und alte sowie neue Übungen in das Clickertraining einzubinden, ist ein Trainingstagebuch sinnvoll. Wird an einem Tag aus einer zufälligen Bewegung deiner Katze ein Trick antrainiert, ist es wichtig, den genauen Vorgang aufzuschreiben, um auch dieses Verhalten weiter einüben zu können. Hier kannst du ebenso detailliert festhalten, bei welchen Übungen während des Clickertrainings Fortschritte oder Rückschritte gemacht werden.

Fortgeschrittene Tricks

Für erfahrene Katzen solltest du das Niveau der Übungen, während des Clickertrainings, stets etwas erhöhen. So kann zum Beispiel das Training mit zwei Katzen den Spaß und Lerneffekt weiter erhöhen. Auch kannst du die Abläufe immer länger und komplexer werden lassen, wie zum Beispiel bei einem Parcours, wo mehrere Tricks durchlaufen und beliebig miteinander kombiniert werden, um die Komplexität der Abläufe noch einmal zu erhöhen (wird auch „chaining“ genannt). Auch unerwünschte Verhaltensweisen kannst du bei fortgeschrittenen Trainingseinheiten nach und nach durch das Clickern und den Aufbau eines Alternativverhaltens abtrainieren. Ist deine Katze gut an den Clicker gewöhnt, kannst du sogar schwierige Situationen wie Tierarztbesuche durch entsprechende Übungen deutlich stressfreier gestalten.

Tipp: Wir empfehlen dir, die anspruchsvolleren Tricks immer in wechselnden Umgebungen zu üben, so dass deine Katze das Verhalten nicht mit den Räumlichkeiten verbindet.

Futterprobenn

Probieren geht über studieren! Überzeuge dich selbst von der Qualität unserer Produkte und fordere 3 Proben an. Die kosten erstatten wir dir zurück!

Unsere Proben

Händlersuche