Was ist Agility?

Teilen auf 20.07.2019
Was ist Agility?

Agility ist eine aus England stammende, anerkannte Hundesportart und ist dem Springreiten nachempfunden. Hierbei muss der Besitzer nur durch Körpersprache und Kommandos seinen Hund durch einen Hindernis-Parcours möglichst schnell und Fehlerfrei führen. 
Ein Agility Parcours besteht aus vielen verschiedenen Geräten, dazu gehören: Einfache Sprünge, Doppelsprung, Weitsprung, Mauer, Reifen, Tunnel, Sacktunnel, A-Wand, Steg, Wippe und Slalom diese werden bei jedem Training oder Turnier in einer andren Reihenfolge Kombiniert, so dass jedes Mal ein neuer Weg entsteht.
Man entscheidet zwischen dem sogenannten A-Lauf und dem Jumping.
Beim A-Lauf kann man alle Hindernisse antreffen und abgesehen von der Leistungsklasse A0 müssen immer alle Kontaktzonen, heißt: A-Wand, Wippe und Steg Teil des Parcours sein. Auf Turnieren werden Platzierungen von 1-3 für den Aufstiegt in die nächst höre Leistungsklasse benötigt. 
Ein Jumping ist immer ohne Kontaktzonengeräte, die Platzierungen in diesem Läufen dienen erst in der höchsten Klasse der A3 als Qualifikationen zu größeren Meisterschaften.


Größenklassen

Beim Agility gibt es drei offizielle Sprunghöhen die in folgende Größenklassen aufgeteilt werden: 

Small: Schulterhöhe bis 34,99cm; Sprunghöhe 30cm
Medium: Schulterhöhe 35-42,99; Sprunghöhe 40cm
Lage: Schulterhöhe ab 43; Sprunghöhe 60cm

Im Training sollte man die Sprunghöhe der Hürden natürlich individuell nach alter und Ausbildungsstand des Hundes einstellen.


Leistungsklassen

Agility wird in vier Leistungsklassen eingeteilt:

A0 - diese Klasse ist der Turniereinstig für jedes Hund-Mensch Team, es ist die einfachste Klasse, hier wird auf leichte Laufwege wert gelegt und der Parcours darf weder Slalom noch Wippe Enthalten.
A1 - die Wege werden etwas anspruchsvoller und auch Wippe und der Slalom sind in diesen Parcours Pflicht
A2 - nun finden auch schon schwere Sequenzen ihren Einzug in die Parcours und die Hunde müssen Hürden Beispielsweise von der anderen Seite nehmen.
A3 - die sogenannte Königsklasse, hier gilt es schwierige Sequenzen, knifflige Salomeingänge, Verleitungen für den Hund und vieles mehr zu meistern. In dieser Klasse kann man sich nun auch für größere Meisterschaften Qualifizieren wie z.B.: Landes-/Deutschemeisteschaft oder für die Qualifikationsläufe zur Agility Weltmeisterschaft.
Abgesehen von diesen vier "Hauptklassen" gibt es für älter Hunde auch noch die Senioren oder für Menschen mit Körperlichen Einschränkungen die Paraklasse. 


Egal ob Du Agility nur zum Spaß oder auf Turnierebene mit Deinem Vierbeiner betreiben möchtet, eins ist sicher, Agility macht Hund und Mensch Spaß! Durch die gemeinsame sportliche Betätigung lastest Du nicht nur Deinen Hund Körperlich und Geistig aus, sondern stärkt auch eure gemeinsame Bindung, den nur als Team schafft ihr es, den Parcours Fehlerfrei zu meistern.