Innereien - Warum was füttern

Warum welche Innereien füttern? 

Herz
Herzen weisen einen vergleichsweise niedrigen Fettgehalt auf, vergleichbar mit dem von sehr hochwertigem Muskelfleisch. Es finden sich dort verschiedene essentielle Aminosäuren, vor allem aber die essentielle Aminosäure Arginin. Zudem ist das Herz eine gute Quelle für natürliches Vitamin E. 

Lunge
Das Energie-/Proteinverhältnis der Lunge ist besonders günstig, zudem ist hier viel natürliches Eisen vorhanden. Auch die essentielle Aminosäure Leucin ist in der Lunge erhalten. Gleich nach Leber und Niere ist die Lunge der beste Lieferant für Vitamin B2.

Leber
Die Leber ist eine natürliche Vitamin-A-Ressource und reich an den vitaminähnlichen Stoffen Pantothensäure und Cholin. In der Leber befinden sich viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine, unter anderem auch Vitamin B2. Was den Proteingehalt angeht, ist die Leber fast gleichauf mit hochwertigen Muskelfleischpartien.

Muskulatur/Muskelfleisch
Die Muskulatur ist besonders eiweißreich und weist ein wertvolles Aminosäurenmuster auf. Zudem gilt Muskelfleisch als besonders gut verdaulich. Rind, Lamm und Schwein enthalten von Natur aus zudem relativ viel Taurin.

Magen
Im Magen befindet sich natürliches Calcium und Magnesium sowie leicht verdauliche Fette. 

Niere
Nieren enthalten Vitamin B3, das für den Stoffwechsel relevant ist sowie viel Kalium für Nerven und Muskeln.