Versandkostenfrei ab 69€ (DE)
Wir sind für euch da: info@granatapet.de oder per Telefon

So fotografierst Du Deine Katze richitg

1. Lieblingsspielzeug

Findet das Spielzeug, das eure Katze am meisten anspricht. Zum Beispiel nutze ich für Vanilla immer einen Strohhalm und für Yuki einen Federstab, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

2. Lieblingsleckerlis

Belohnt eure Katze mit ihren Lieblingsleckerlis, wie Schleckies oder FeiniSchmaus, um sie zur Mitarbeit zu motivieren.

3. Foto-Untensilien

Nutzt passende Requisiten, die zur Jahreszeit passen. Im Herbst sind eine kuschelige Decke und Lichterketten beliebte Optionen, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

4. Helfer/Assistent

Es kann hilfreich sein, jemanden zur Unterstützung zu haben. Manchmal benötigt ihr Hilfe, um die Katzen zu animieren, während ihr hinter der Kamera steht.

5. Wohlfühlort der Katze

Fotografiert eure Katzen an einem Ort, an dem sie sich wohlfühlt. Das kann ein gemütliches Körbchen oder das Bett sein, wo sie sich gerne hin kuscheln oder genug Platz zum Spielen haben.

6. Geduld

Eure Stimmung überträgt sich auf eure Katzen. Seid entspannt und geduldig, um Stress zu vermeiden und die besten Bilder zu erzielen.

7. Fotoboxen im Herbst/Winter

Nutzt Fotoboxen oder einstellbares Studioequipment, um besseres Licht zu erhalten, insbesondere in den dunkleren Monaten des Jahres.

8. Kameraeinstellung

Stellt die Kamera auf eine kurze Belichtungszeit ein, um die Bewegungen der Katze gut einzufangen und verwackelte Bilder zu vermeiden.
Mit diesen 8 Punkten könnt Ihr die Bedingungen und Techniken verbessern, um beeindruckende Fotos Eurer geliebten Katzen zu erstellen. Denkt daran, dass die Geduld und Aufmerksamkeit, die Ihr ihnen schenkt, sich in den Bildern widerspiegeln werden.