1. Rasseportrait: Jack Russell Terrier

Rasseportrait: Jack Russell Terrier

Teilen auf 10.11.2021

Lebhaft, freundlich, wachsam, selbstbewusst, stur, furchtlose und intelligent sind die Charaktereigenschaften des kleinen Kraftpaketes. Der Jack Russell Terrier ist der perfekte Jagd- und Familienhund. Dies zeigt er durch seine loyale Art gegenüber seiner Familie bzw. seines Halters. Ebenfalls hat er ein ausgeprägtes Schutzverhalten, dass heißt er beschützt seine Familie, indem er sie verteidigt und andere Hunde bzw. Gefahren „verjagt“.

Geschichte und Herkunft des Jack Russell Terriers


Um 1820 wurden der Jack Russell Terrier in Großbritannien vom passionierten Hundezüchter und Pfarrer John (Jack) Russell gezüchtet. Der Jack Russell Terrier wurde hauptsächlich für die Fuchsjagd gezüchtet, um in die unterirdischen Fuchsbauten zu passen und die Tiere rauszutreiben.
Es wurden 2 Arten dieses Terriers gezüchtet, den größere, quadratischer gebaute Hund den „Parson Russell Terrier“ und der kleinere, etwas länger proportionierte Hund der „Jack Russell Terrier“.

Klein aber oho: Das Wesen des Jack Russell Terriers


Der Jack Russell Terrier ist bekannt als der perfekte Jagdhund, was er seinen lebhaften, furchtlosen und flinken Bewegungen zu verdanken hat. Ebenfalls ist er ein loyaler Familienhund, der seine Familie beschützt und mit seiner freundlichen Art umwirbt. 

Jack Russell Terrier: Aussehen und Rassemerkmale


Der Körperbau des Jack Russell Terriers ist insgesamt kräftig und kompakt.  Er hat einen länglichen Kopf, der auf seinem kräftigen Hals sitzt. Der Jack Russell hat ein athletisches Erscheinungsbild, welches durch seine kurzen und muskulösen Lenden sowie durch seine tiefe Brust.
Sehr charakteristisch sind auch seine V-förmige Ohren, welche hängend oder aufrechtstehend sind. Weiterhin sein dir Ohren des Jack Russells sehr beweglich. Ein ausgewachsener Jack Russell Rüde sollte etwa 25 - 38 cm hoch sein und ungefähr 6,6 bis 9 kg wiegen. Ein wenig kleiner und leichter sind Hündinnen mit 20 - 33 cm und 5,8 bis 8 kg.
Der Jack Russell Terrier hat ein kurzes Fell, welches entweder rau oder glatt ist. Ebenfalls ist ihr Fell ehr dünn aber schützt sie dennoch vor Kälte und Nässe. Ihr Fell ist größtenteils weiß und mit Abzeichen in schwarz oder braun versehen.
Der Jack Russell Terrier neigt gelegentlich zu neurologischen Krankheiten wie Muskelzittern und Bewegungsstörungen (Myelopathie und Ataxie).


Haltung und Pflege eines Jack Russell Terriers – Darauf solltest du Achten:


  • Passt der Jack Russell Terrier in Dein Leben?

Ein Jack Russell Terrier passt besonders gut zu aktiven und sportlichen Menschen. Weiterhin sollte man sich gerne mit seinem Hund beschäftigen wollen. Ein Jack Russell-Besitzer sollte auch Wind und Wetter nicht scheuen, den das kleine Kraft – und Ausdauerpaket will immer raus und bewegt werden. Wenn man sich für einen Jack Russell Terrier entscheidet, sollte man auch bereit sein konsequent an seiner Erziehung zu arbeiten, denn sie werden gerne gefordert.

  • Haltung und Pflege

Der Jack Russell Terrier hat einen angezüchteten Jagdtrieb, daher braucht er viel Bewegung, keinen einfachen Spaziergängen an der Leine. Ebenfalls freut er sich über Aufgaben, die seine Intelligenz fordern und fördern. Er ist auch gerne in Gesellschaft und sollte nicht länger als 5 Stunden am Tag allein gelassen werden.
Das Fell des Jack Russell Terriers sollte mindestens einmal in der Woche ausgeburstet werden, damit die losen Haare entfernt werden können. Es wir auch empfohlen, dass kleine Kraftpaket von Zeit zu Zeit (Intervalle 2-4 Monate) das Fell zu trimmen, damit es weiterhin eine geschmeidige Struktur hat. Auch das regelmäßige Krallenschneiden gehört zur Pflege des Jack Russell Terriers. 

  • Ernährung

Jack Russell Terrier sind Fleischfresser und man sollte bei Ihrer Fütterung auf eine gute Futterqualität achten, dass sie genug Proteine in Form von Fisch und Fleisch erhalten sowie genug Gemüse zu sich nehmen. Sie sollten 2-mal am Tag gefüttert werden und es gibt die Faustregel, dass pro Kilogramm Körpergewicht ca. 75 kcal gefüttert werden sollten.

  • Anschaffung: Den richtigen Züchter finden 

Wer einen Rassehund kaufen möchte, sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen, eine seriöse Zuchtstätte zu suchen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Züchter in einem Zuchtverein angemeldet ist und die Elterntiere alle nötigen Gesundheitsuntersuchungen haben. 

Das Mindestabgabealter für Welpen beträgt 8 Wochen, an dieses sollte sich ein seriöser Züchter unbedingt halten. Für einen Jack-Russell-Welpen ist mit einem Preis ab 1.000 € aufwärts zurechnen. Vor der Abgabe erhält der Welpe bereits seine erste Impfung sowie einen Microchip.