Futterlexikon – Wissen, was drin ist

  1. Übersicht
  2. A-Z
  3. A
  4. B
  5. C
  6. D
  7. E
  8. F
  9. G
  10. H
  11. I
  12. J
  13. K
  14. L
  15. M
  16. N
  17. O
  18. P
  19. Q
  20. R
  21. S
  22. T
  23. U
  24. V
  25. W
  26. X
  27. Y
  28. Z

Öle

Sonnenblumenöl

Beim Sonnenblumenöl handelt es sich um ein Pflanzenöl von mildem Geschmack. Das Öl hebt sich vor allem durch seinen hohen Anteil an natürlichem Vitamin E als Oxidationsschutz hervor. Die mehrfach gesättigten Fettsäuren im Sonnenblumenöl unterstützen zudem das Immunsystem.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl wird aus der Schwarzkümmelpflanze gewonnen, die zur Familie der Hahnenfußgewächse gehört. Ihm wird eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, weshalb das Öl gerne bei Allergien aller Art eingesetzt wird. Das Öl besteht aus vielen ungesättigten Fettsäuren, ätherischen Ölen sowie beta-Carotin und Vitamin C. Bei Hunden kann Schwarzkümmelöl als natürlicher Zeckenschutz wirken, da die Parasiten den Geruch des Öls als abstoßend empfinden und dem Hund fernbleiben.

Borretschöl

Borretschöl wird aus der wenig bekannten Borretschpflanze, im Volksmund auch Gurkenkraut genannt, gewonnen. Sowohl die Blüten als auch die Blätter dieser Pflanze werden in der Medizin eingesetzt. Das Borretschöl wird aus den Kernen der Borretschpflanze hergestellt und ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. So befinden sich im Borretschöl viele ätherische Öle, gesättigte Fettsäuren (z.B. Omega-6-Fettsäuren, Linolensäure) sowie Vitamin C.

Distelöl

Distelöl wird aus den Samen der Färberdistel gewonnen, die bereits in der Antike als Heilpflanze verwendet wurde. Das nussige Pflanzenöl besitzt einen sehr hohen Gehalt an zweifach ungesättigten Fettsäuren und wirkt so antioxidativ.

Lachsöl

Das Lachsöl besteht zu über einem Drittel aus essentiellen, ungesättigten Fettsäuren. Diese wirken nicht nur entzündungshemmend, sie wirken sich auch positiv auf Haut und Fell aus und beugen Mangelerscheinungen vor. Auch das Herz-Kreislaufsystem wird durch das Lachsöl unterstützt.

Leinöl

Leinöl ist ein Pflanzenöl, das aus Leinsamen gewonnen wird. Es enthält besonders viel Linolensäure, eine Omega-3-Fettsäure und besitzt dadurch sowohl eine antioxidative Wirkung als auch eine positive Auswirkung auf Haut und Fell. Zudem werden die Gelenke sowie das Herz-Kreislauf-System unterstützt.

Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl ist ein pflanzliches Öl, das aus der nachtblühenden Nachtkerze gewonnen wird. Die Samen der Nachtkerze enthalten unter anderem mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren sowie verschiedene Aminosäuren und Vitamin E. Das Nachtkerzenöl wirkt entzündungshemmend und wirkt sich reizlindernd auf die Haut aus.

Olivenöl

Je nach Herkunft ist Olivenöl grünlich bis golden gefärbt. Es schützt bewiesenermaßen die Gesundheit und kann dazu beitragen, Krankheiten zu vermeiden. Das liegt unter anderem daran, dass Olivenöl viele ungesättigte Fettsäuren enthält, welche den Cholesterinspiegel senken. Zudem enthält Olivenöl das natürliche Antioxidans Squalen.

Rapsöl

Rapsöl wird aus Rapssamen gewonnen und besitzt viele ungesättigte Fettsäuren. Zudem ist der Cholesterinwert des Rapsöls sehr gering, der Gehalt an Vitamin E und Carotinoiden aber umso höher. Vitamin E ist ein wichtiger Radikalfänger, der die Zellen vor freien Radikalen schützt und so Herz-Kreislauf-Erkrankungen und dem Alterungsprozess entgegenwirkt.